THERMIK XL

ein Elektro-Grosssegler aus dem Hause Valenta

Teil 2

 

 

weiter beim Bau des Modelles

Der weitaus grössere Arbeitsaufwand besteht in dem Herstellen der Steckverbindungen zwischen dem Flächenmittelteil.....



und dem Rumpf. Herstellerseitig ist der Rumpfausschnitt schon für das Einkleben einer 15-poligen Sub-D-Steckverbindung ausgelegt.

Von hier wird ein weiterer Kabelbaum zum Anschluss der Servos ....


zum Empfänger notwendig. In die langen Zuleitungskabel habe ich überall Ferritkerne eingeschleift.

Ein wichtiges Hilfsmittel beim Anlöten der vielen Steckverbindungen stellte dieser einfach zu konstruierende Holzkolz dar. Einfach die beiden Enden durch den Silikonschlauch stecken und die beiden Enden der Kabel zusammenlöten. Schluss mit den heissen Fingern oder den kalten Lötstellen!


Erst wenn alle kabel fertiggestellt sind, kann der Nasenkonus eingeklebt werden, Die Servos für Seiten- und Höhenruder ...

... sowie der Empfänger, Empfängerakku und Regler und Variometer befinden sich auf der Unterseite. Eine genaue Platzierung der einzelnen Komponenten ist hier sehr wichtig, da es hier sehr eng zugeht.

endlich kann das Modell zum ersten Mal komplett aufgebaut und ausgewogen werden.



Zum Anfang des Berichtes vorherige Seite nächste Seite Zum Ende des Berichtes