Bellanca Citabria Aerobatic Pro

von Balsa USA

Abmessungen:

 
  • Spannweite: 204cm
  • Länge: 138cm

Gewicht:

 
  • Gewicht: ca. 6 kg
RC-Funktionen:
 
  • Seitenruder
  • Höhenruder
  • Querruder
  • Drossel
  • Schleppkupplung
 

Baubeschreibung

Bei der Fa.Hannelore Becker kaufte ich vor einigen Jahren einen günstigen Holzbausatz (damals ca. DM 250.-) von BALSA USA. Das komplett aus Holz aufgebaute Modell ist für den durchschnittlichen Modellbauer recht schnell aufzubauen. Die Bauanleitung ist in deutsch. Zum Umrechnen der verschiedenen Holzmaße liegt der Bauanleitung eine übersichtliche Tabelle bei. Man sollte sich aber vor dem Bau des Modells mit den Transportmöglichkeiten beschäftigen, da die Fläche durchgehend, also an einem Stück hergestellt ist.

Einige Änderungen gegenüber der Bauanleitung in Stichworten:

  • alle Schrauben und Einschlagmuttern wurde durch metrische Gewinde ersetzt
  • zwischen den beiden Streben für die Flächenauflage wurde von mir ein dünner Blechstreifen hartgelötet; die beiden einzelnen Bleckstücke reissen früher oder später aus
  • die Leitwerksverspannungen an Höhen- und Seitenruder wurden durch kunststoffummantelte Litze ersetzt, die starren Drahtstäbe brechen an der Befestigungsöse ab

Fernsteuerungsausrüstung:

Für die beiden Querruder werden jeweils ein VOLZ-Servo eingesetzt, ebenso für jedes einzelne Höhenruderblatt. Die Anlenkung erfolgt von der Rumpfmitte. Um die Schwerpunktlage ohne zu viel Blei einzuhalten, werden Empfänger und Akku in der Rumpfmitte platziert. Trotzdem ist zum Einhalten des Schwerpunktes ca. 80gr Blei am Rumpfende anzubringen. Ich befestige das Blei mit Hilfe der Befestigungsschrauben am Hecksporn.
 
Motor:

Als Antrieb für die Bellanca wurde zuerst ein 20ccm Webra mit einer Krumscheid-Banane eingesetzt, der sehr gut zu dem Modell passt und zudem sehr leise ist. Ausserdem verschwindet dieser Antrieb mit Schalldämpfer komplett unter der Motorhaube.

 
Flugeigenschaften:
Das Modell fliegt trotz seines kurzen Hebelarmes zum Höhenleitwerk sehr gutmütig und ist aufgrund des großen Stirnwiderstand nicht allzu schnell. Besonders das enge Kurve mit der Bellanca in 1m Höhe macht richtig Spass, da sie direkt auf die Ruderbewegung anspricht. Die Rollgeschwindigkeit um die Querachse ist etwas langsam, was bei dieser Größe eigentlich nicht allzu verwunderlich ist.
 
Mit der Kraft des 20ccm Webra konnte ich auch die ALPINA meines Modellflugkollegen Reiner problemlos schleppen. Nach einem Absturz im April 2000 (der Motor war im Rückenflug ausgegangen), stellte ich mich allerdings komplett auf Benzinmotore um, die ausschließlich mit Ökosprit betrieben werden.
 

Die Bellanca nach dem Absturz

 
 
Nach der Restaurierung wurde dann ein ZG23 von Toni Clark eingesetzt. Um den Schalldämpfer hinter dem Motorspant befestigen zu können, bestellte ich mir einen großvolumigen Topfdämpfer von Simon Modellbau, da der Originaldämpfer des kleinen ZG's nicht unter die Motorhaube passt. Die Leistung gegenüber dem 20ccm Webra ist zwar etwas geringer, aber dafür ist mit dem 500ccm-Tank ein langes, gemütliches Fliegen möglich.
 

...kurz vor dem Start mit Reiner's ASW 27

 
 
Ein Schleppbetrieb mit größeren Modellen ist allerdings nicht mehr möglich und der Versuch mit der ASW von Andreas verlief leider auch nicht sehr erfolgreich.
 

... und die Bellanca nach dem Schlepp zusammen mit Andreas ASW 27

Autor: Bernhard Hoff

 
     

Fazit:

Wer ein anfängertaugliches Modell mit sehr gutmütigen Flugeigenschaften sucht, das zudem bei jedem Wetter (d.h. auch bei sehr starkem Wind) leicht beherschbar bleibt, der wird mit der Bellanca Citabria Aerobatic Pro von Balsa USA viel Freude und Spass haben.
 
Nach der Wiederherstellung des Modells habe ich die Bellanca im Oktober 2004 an meinen Clubkameraden Reiner verkauft.
Reiner, ich wünsche Dir viel Freude und Spass mit der Bellanca.