Silent Dream von FVK

Segler / Elektrosegler


Abmessungen:

 
  • Spannweite: 220cm
  • Länge: 135cm
  • Profil: SD 7055

Gewicht:

 
  • leer: 550g
  • Gewicht: 1600gr
RC-Funktionen:
 
  • Seitenruder
  • Höhenruder
  • Querruder
  • E-Motor
 

Wie es begann!

Gesucht wurde von mir ein einfacher Elektrosegler zum Fliegen nach Feierabend. Mein Augenmerk fiel dabei auf den Silent Dream, der besonders durch seine transparente Rippenfläche ins Auge fällt. Gekauft wurde der Baukasten an einem Messestand von FVK in Sinsheim. Ich entschied mich für die Ausführung mit einer Spannweite von 2,20m und der abziehbaren Elektronase.

Qualität des Baukastens

Die Qualität der einzelnen Bauteile kann mit sehr gut bezeichnet werden. Die Tragflächen und Leitwerke sind bereits fertig 2-farbig bespannt, die Quer-, Höhen- und Seitenruder mit einem durchsichtigen Scharnierband befestigt. Die Ausrichtung der Flächen zu dem Leitwerk passt 100%-ig. Einfach klasse.

Bauanleitung und Bauplan

Die Bauanleitung besteht lediglich aus 2 losen Blättern, die die notwendigsten Angaben zum Modell und Arbeitsschritte angibt. Da lediglich die Dübel für die beiden Flächen und die 2 Stahlsifte in die Leitwerkshälften eingeklebt werden müssen, sind weitere Ausführung auch nicht notwendig. Einen Wermutstropfen gab es dann beim Bau des Modelles, da die kleinen Holzschrauben zum Befestigen der Ruderhörner sowie die Querruderabdeckungen für die beiden Servos fehlten.

Tragfläche:
Je 1 Servo von Volz wurde mit Silikon direkt in den Querruderschacht eingeklebt.
V-Leitwerk:
Hier müssen die beiliegenden Ruderhörner gekürzt werden, da sie ansonsten bei der Landung beschädigt werden können. Ich entschied mich dafür die Leitwerke am Rumpf fest zu belassen. Deshalb wurden die beiliegenden Stahldrähte für die Anlenkung direkt abgewinkelt und die Außenhüllen in den Rumpf geklebt. Für eine Anlenkung mit Gabelköpfen reicht der Platz bei dem mitgelieferten Ruderhorn sowie nicht aus.

Servoeinbau:
Ich verwendete 2 Graupner Servois, die (wie in der Anleitung beschrieben) liegend eingebaut wurden. Eine stehende Montage ist nicht möglich, da der Antriebsakku später unter den Servos liegt.  
Empfänger:
Lage direkt hinter den Servos.
Antrieb:
Ich entschied mit für eine kostengünstige Antriebseinheit bestehend aus einem Speed 600 mit Getriebe 2,8:1 und 8 Zellen (1700er). Mit der CAM Prop 30-25 von Graupner wurde ein Strom von 14,5 Amp. gemessen. Die Regelung übernimmt ein Kontronik-Regler mit BEC-Empfängerstromversorgung. Somit ausgestattet ergibt sich ein Abfluggewicht von 1600gr.
     
Zur Befestigung des Antriebsakkus verwende ich die nachfolgende dargestellte Ausführung:
Ein an die Zellen angepaßtes Sperrholzbrettchen wird zick-zack-förmig an beiden Seiten ausgesägt
 
     

Eine Auskragung von ca. 2-3cm nach vorne wird mit mehreren Bohrungen versehen, um später den Schwerpunkt variieren zu können. An einem entsprechenden Gegenspant im Modell kann der komplette Akku einfach mit einer Kunststoffschraube befestigt werden.

Einfach und zuverlässig.

 
 
Erstflug:
Sonntag vor Ostern. Leider immer noch mäßig auffrischender Wind aus Südost, aber los geht; ein kurzer Schwung und das Modell ist in der Luft, ohne jegliche Korrekturen bzgl. Schwerpunktlage und Ruderausschlägen wird der Jungfernflug absolviert. Erstaunt war ich über die ruhige Fluglage des leichten Flugmodelles trotz des auffrischenden Windes. Flugverhalten allgemein sehr gutmütig. Das Modell kann sehr eng gekreist werden. Überziehverhalten: sehr unkritisch, da der Silent Dream sehr langsam gemacht werden kann ohne seitlich wegzukippen.
Gründonnerstag morgens, schwacher Wind: Auf in die Thermik, 2 Vögel zeigten mir wo es hin geht, 30 sek. Steigflug reichten vollkommen aus um direkt in die Thermik zu kommen. Prima. Hier zeigt der Silent Dream, wo seine Stärken liegen, ruhiges Kreisen in der Thermik.
 
Als nächstes werde ich mir eine neue Rumpfschnauze kaufen, um den Silent Dream als reinen Segler auszuprobieren. Die Akkulage läßt dies wahrscheinlich ohne zusätzliches Blei in der Nase zu.  
     

Silent Dream im Tiefflug über unseren Modellflugplatz.

Autor: Bernhard Hoff

 
     
UPDATE:    

Inszwischen wird der SILENT DREAM auch als reiner Segler von mir geflogen. Wie erwarten lässt sich der Schwerpunkt mit einem 700mAh Akku in der Schnauze (ohne Bleizugabe) einstellen.

In der Elektroversion erreicht man mit einem 1700mAh Akku eine Flugzeit von mindestens 30min. (ohne Thermikeinfluss) und mit einem 2400mAh Akku eine Mindestflugzeit von über 45min.

Auch die Festigkeit des Modells lässt keine Wünsche offen. Wird der Silent Dream zu schnell geflogen, deutet er das durch kräftiges Querruderflattern an. Wenn man trotzdem in einer Thermikblase feststeckt hilft hier nur eins,..... ein Looping nach dem anderen.